Das 1 x 1 der Schalenkunde

Das 1 x 1 der Schalenkunde

Wettbewerb für eine künstlerische Gestaltung der Heilpädagogischen Schule Flawil. Auf dem Gelände der Schulanlage werden ca. 200 Glasschalen in einer Glasvitrine ausgestellt. Die Vitrine mit den Massen L=400, H=200, B=60cm, enthält 6 Glastablare, auf denen die Schaustücke in zwei Längsreihen angeordnet sind. Sie steht im Aussenraum an der Zufahrtstrasse zum Haupteingang. Die Schaustücke werden von den beiden Künstlern nach bestimmten Kriterien (Funktion, sozialer Bezug etc.) gesammelt. Zur Eröffnung des neuen Schulgebäudes soll aus den Schalen der sogenannte Kunst-am-Bau-Pudding (Vanille-Pudding) an die Festgemeinde abgegeben werden. Nicht realisiertes Kunst am Bau Konzept 1997.
(Teamarbeit mit Ueli Torgler, Hamburg)